Zellulose Einblasdämmung

Zellulose Einblasdämmung

Warum ist es sinnvoll mit Zellulose zu dämmen ?

Das Thema nachhaltiges Bauen ist seit längerer Zeit in alle Munde, und dass wir alle was für die Umwelt machen müssen und auch wollen, ist nicht nur seit "Fridays for Futere" ein sehr präsentes Thema. Bei diesem Gedanken und das was dahinter steckt, vor allem im Bereich Bauen, kommt man gar nicht mehr an der Zellulose vorbei. Generell verarbeiten wir alle Arten von Dämmstoffen.

Auch Mineralwolle, Glaswolle oder Polyurethan Platten. In den erdberührten Bereichen wie z.B. der Dämmung der Kelleraußenwände macht es wenig Sinn Zellulose Dämmstoffe einzusetzen. Mineralwolle und Glaswolle aber auch nicht. Alle drei Baustoffe würden sehr schnell verrotten. Aber in allen anderen Bereichen hat die Zellulose Einblasdämmung gewaltige Vorteile. Doch dazu später.

Was ist eigentlich die Zellulose Einblasdämmung?

Es handelt sich, man höre und staune, um gewöhnliches Altpapier. Aus was besteht Altpapier ? Aus Zellulose! Und aus was gewinnt man Zellulose ? Richtig, aus Holz. Somit kann man sagen, dass die Zellulose Einblasdämmung auf den Bäumen wächst. Kann es was Besseres geben ? Ich denke Nein.

Als Naturliebhaber, gelernter Zimmermann, Bauingenieur und Sohn eines Landwirts liegt mir das Thema der Nachhaltigkeit, die Natürlichkeit der Baustoffe, sowie das ökologische Bauen sehr am Herzen. Die Herstellung der Zelluloseeinblasdämmung benötigt lediglich 30 % der Primärenergie im Vergleich zur Mineralfaserdämmung. Zum Polystyrol sind es sogar nur 15 % der Primärenergie. Auch beim Thema Recycling ist die Zellulose aufgrund der Pyrolyse (Verkohlung) unschlagbar.

Hervorragender Hitzeschutz

Der absolute Vorteil bei der Dämmung mit Zellulose-Dämmstoffen ist der hervorragende sommerliche Hitzeschutz. Aufgrund der spezifischen Wärmespeicherkapazität von 2100 Joule, überragt er die anderen Dämmstoffe wie Glas- oder Steinwolle um fast das Doppelte!

Damit die Zellulose Einblasdämmung nicht brennt, wird diese mit Borsäure behandelt und bietet somit einen hervorragenden Brandschutz. Ich selber bin Feuerwehrmann und ich kann Ihnen die Zellulose Einblasdämmung mit bestem Gewissen empfehlen. Zahlreiche, erfolgreich abgeschlossene Bauvorhaben sprechen für sich.

Aufgrund der höheren Einbaudichte, bietet die Zellulose Einblasdämmung auch einen sehr guten Schallschutz im Vergleich zu anderen Dämmstoffen.

Moderner Dämmstoff

Selbstverständlich verarbeiten wir sämtliche Dämmstoffe wie Glas-und Mineralwolle sowie auch Polyurethan etc. Als zertifizierter Betrieb für die Verarbeitung der Zellulose möchte ich jedoch noch anmerken, dass es als Verarbeiter um einiges angenehmer ist mit der Einblasdämmung zu arbeiten. Es müssen keine Dämmrollen über den Flur oder die Wohnung ins Dachgeschoß getragen werden, es juckt abends nicht auf der Haut, und das Kratzen im Hals ist auch nicht vorhanden.

Mehr Infos zur zellulosen Einblasdämmung von Isocell
Nach oben