Holzrahmenbau

Holzrahmenbau

für zeitsparendes Bauen

Verkürzung der Bauzeit durch Holzrahmenbau-Weise

Bei dem Holzrahmenbau werden hauptsächlich Wand und Deckenelemente als Elemente vorgefertigt. Es wird sortiertes und getrocknetes Konstruktionsvollholz als lastabtragende Bauteile verwendet. Die Elemente werden von uns in der Werkhalle so vormontiert, daß auf der Baustelle nur noch die Wände gestellt und die Decken verlegt werden müssen.

In der Regel können wir ein komplettes Haus in nur einem Tag aufstellen. Die Außenwände können beliebig gestaltet werden, egal ob verputzt, mit Holzschalung oder großformatige Fassadentafeln.

Schritte beim Holzrahmenbau

  • Erstellen eines digitalen, dredimensionalen Gebäudemodelles
  • Erstellen der Werkpläne für den Zimmermannsmäßigen Abbundes
  • Abbinden (Zusägen) der entsprechenden Hölzer für Wand, Decke und Dach
  • Fertigung in der Abbundhalle, der einzelnen Holzrahmenbauelemente, d.h. entsprechendes Zusammenbauen der tragenden Hölzer mit z.B. OSB-Platten, Holzweichfaserplatten, kompletten Wand, - Decken -oder Dachkonstruktionen
  • Auf der Baustelle wird eine Richtschwelle (Nullpunkt, horizontale Ausrichtung) montiert, auf der die kompletten Wände und darauf dann das ganze Gebäude errichtet wird.
  • Montage der vorgefertigten Wände, Decke und Dachelementen
  • Hiernach steht im Prinzip die gesamte Gebäudehülle
  • Dämmen der Räume zwischen den einzelnen Holzrahmen z.B. mit der ökologischen Zellulose-Einblasdämmung
  • Einbau der Fenster und Fertigstellung der Oberflächen
  • Im Außenbereich können die Oberfläche mit einer Putzoberfläche, Holzverschalung oder großformatige Plattenwerkstoffe gestaltet werden
  • Im Innenbereich können die Oberflächen sehr variabel mit den unterschiedlichsten Materialen und Farben gestaltet werden
Anfrage Holzrahmenbau
Nach oben