Wir bauen Ihr Mehrfamilienhaus

Die Qualität der Bauausführung und die Orientierung der Wohnungen lassen einen guten Wohnwert erkennen.

Bauteam, Bauunternehmen aus Bühl baut Mehrfamilienhaus

Das Gebäude des Mehrfamilienhauses wird in Massivbauweise errichtet. Die Geschoßdecken des Mehrfamilienhauses werden als Stahlbetondecken ausgeführt, die wärmedämmenden Außenwände und die tragenden Innenwände sind aus Mauerwerk. Das Dach wird als Satteldach ausgebildet.

Das Mehrfamilienhaus umfasst mindestens zwei Vollgeschosse und ausgebautes Dachgeschoss. Das Untergeschoß wird als Garagengeschoß mit Nebenräumen errichtet.

Die Grundlage der Ausführung bilden die behördlichen Auflagen, die anerkannten Regeln der Bautechnik, die VOB (Teil C ), die einschlägigen DIN-Vorschriften mit ihren ergänzenden Bestimmungen und die geltenden Verordnungen und Richtlinien der Behörden. Ebenfalls hält man sich an die allgemein anerkannten Regeln der Baukunst und der gültigen
Energieeinsparungs-Verordnung.

Änderungen durch Behördenauflagen und Änderungen aufgrund technischer Erfordernisse bleiben vorbehalten. Geringfügige Änderungen der Baustoffe und Konstruktionen, die durch die Erkenntnis und Erfahrung der fortschreitenden Bautechnik geboten erscheinen, bleiben ebenso vorbehalten.

Planung und Bauüberwachung

Der Bauherr übernimmt Vorleistungen, die zur Beschaffung der Baugenehmigung erforderlich sind. Diese Vorleistungen enthalten nachstehenden Umfang:


a. Entwurfsplanung
b. Anfertigung des Bauantrages einschließlich Mehrfertigung
c. Entwässerungsantrag
d. Erstellung einer prüffähigen Statik
e. Verantwortliche Bauleitung bis zur Übergabe des Bauvorhabens

Fassade

Fenster
Material: Kunststofffenster, 6-Kammerprofil, innen weiß, außen grau


Beschläge: weiß


Verglasung: Drei-Scheibenverglasung mit hohem Wärmeschutz Ug-Wert 0,7W/m² K im Mittel
Fensterbank : außen, Aluminium wie Fensterfarbe

Sonnenschutz


Rollläden mit Schienenführung, Farbe grau, Steuerung elektrisch, ohne Wind- und Sonnenwächter

Haustür

Material: Haustürelement aus thermisch getrennten Aluminiumprofilen
Türelemente als Alu-Rahmentür mit Glasfüllung


Farbe: farbbeschichtet nach RAL


Beschläge: Edelstahl matt mit Türschließer


Verglasung: Isolierverglasung


Zylinder: Profilzylinder als Teil einer Schließanlage, elektrischer Türöffner, Videokamera


Briefkasten: Briefkastenanlage beim Eingangstürelement

Garagentor


Zum Einbau kommt ein Rollgittertor mit elektrischem Antrieb, fernbedienbar über Handsender (pro Stellplatz ein Handsender).
Der Fahrradraum ist abschließbar, gleichschließend mit der Haus- und Wohnungsabschlusstür.

Außenwand


Außenmauerwerk, wärmedämmend, 36.5 cm dick, Schlussbeschichtung mit mineralischem Putz bzw. gedämmte Stahlbetonwände im Erdgeschoss und Obergeschoss Die Farbgestaltung der Fassade behält sich die ARGE vor.

Dachkonstruktion


Zimmerarbeiten: Die Holzkonstruktion besteht aus Nadelholz. Die Holzstärken sind nach der statischen Berechnung und den architektonischen Erfordernissen dimensioniert. Die Dachinnenseite besteht aus einer sichtbaren Holzkonstruktion und sichtbarer Schalung.

Blechnerarbeiten: Dachrinnen und Ablaufrohre bestehen aus 0,7 mm starkem, hochwertigem Titan-Zinkblech
Dachdeckung: Betondachsteine, grau

Balkon, Terrasse


Abdichtung: Bitumenabdichtung


Belag: Betonplatten grau, in Riesel verlegt


Geländer: Ganzglasgeländer mit VSG-Verglasung, Edelstahlhandlauf. Gemauerte Brüstung, oberer Abschluss als Geländer, Edelstahlhandlauf (nur Dachgeschoss)


Decke: Stahlbetondecke, Untersicht gespachtelt und gestrichen

Innenausbau

Fußbodenaufbau

Wohnungen: Wärme- und Trittschalldämmung je nach Erfordernis, Heizestrich auf Calcium-Sulfat oder Zement Basis
Treppenhaus: Wärme- und Trittschalldämmung je nach Erfordernis- Estrich auf Calcium-Sulfat oder Zement Basis

Bodenbelag

Wohnungen: alle Wohn- und Schlafräume sowie Flure und Abstellräume mit hochwertigem Vinyl-Designbelag in Holzoptik in Planken verlegt,(Preis für Material 30,00 €/m² brutto),Auswahl aus 3 modernen Designs, Sockelleisten weiß oder grau.
Bad und WC gefliest, Auswahl aus 3 abgestimmten Farbvarianten (Materialpreis 30,00 €/m² brutto), Fliesensockel

Treppenhaus: Feinsteinzeug oder Naturstein
UG: Nebenräume, geglättet

Wohnungstrennwände


Stahlbeton oder Mauerwerkswand aus Kalksandstein nach statischen Erfordernissen, Schallschutz gemäß DIN 4109 – erhöhter Schallschutz. Beidseitig verputzt, Oberfläche weiß gestrichen. Trennwand zum Treppenhaus aus Stahlbeton oder Kalksandstein, beidseitig verputzt Oberfläche weiß gestrichen, teilweise Sichtbeton.

Innenwände


Tragende Innenwände: Stahlbeton oder Mauerwerk nach statischen Erfordernissen, beidseitig verputzt, Oberfläche weiß gestrichen.
Nichttragende Innenwände: Metallständerwand mit Dämmung und beidseitig zweifacher Gipskartonbeplankung,
Oberfläche weiß gestrichen

Wände Untergeschoss


Massivwände: Stahlbeton oder Kalksandstein, beidseitig weiß gestrichen. Treppenhaus Sichtbeton oder Putz

Wandbeläge

Wohnungen: Oberfläche in Q3 gespachtelt, Wandanstrich weiß bzw.Q2 mit Raufaser gestrichen.
Bäder: Duschen bis ca. 2.10 m hoch gefliest, hinter WC, Waschbecken ca. 1,20m hoher Fliesenspiegel, Auswahl aus 4
abgestimmten Farbvarianten (Materialpreis 30,00 €/m² brutto)
Küchen ohne Fliesenspiegel, sonst Oberfläche in Q3 gespachtelt, Wandanstrich weiß
Treppenhaus verputzt und gestrichen

Deckenbekleidung

Stahlbetondecke, mit Vliestapete glatt bzw. mit Raufaser, weiß gestrichen

Innentüren

Wohnungseingangstüren: Schallgedämmt, mit Türspion, Doppelfalz mit absenkbarer Bodendichtung, Beschlag mit Kernziehschutz und Dreifachverriegelung, Profilzylinder als Teil einer Schließanlage, Farbe deckend lackiert, Beschläge Edelstahl matt, Innentüren: Röhrenspantürblatt in Holzzarge, Weißlack, Türdrücker in Edelstahl matt, Buntbartschloss, WC mit Badgarnitur.

Lüftung

Die Wohnungen erhalten eine kontrollierte Zwangslüftung über die Fenster oder Rollladenkästen.

Aufzug

Kabinenmaß: ca. 120 cm x 140 cm (b x t)
Tragfähigkeit: ca. 600 kg
Haltestellen: UG, EG, 1. OG, DG
Türen: zweiteilige Teleskopschiebetür, farbig gestrichen

Haupttreppe


Konstruktion: Stahlbeton
Belag: Feinsteinzeug oder Naturstein
Geländer: Stahlgeländer mit Edelstahlhandlauf, farbig gestrichen

 

Heizung

Die Wärmeerzeugung erfolgt mittels Luft-Wärme-Pumpe mit Pufferspeicher. Die Regelung erfolgt automatisch, zeit- und witterungsgeführt. Die Wärmeverteilung erfolgt über Fußbodenflächenheizung mit Einzelraum-Temperaturregler. Die Bäder erhalten zusätzlich einen Badheizkörper ( Handtuchheizkörper ) mit einer Elektroheizpatrone und Anschluss an die Fußbodenheizung.
Die Verbrauchsmessung erfolgt je Wohnung über einen Wärmezähler mit Absperrung im Unterputzkasten. Sämtliche Wasserzähler und Wärmemengenzähler werden gemietet und über die Hausverwaltung mit den Bewohnern abgerechnet.

Sanitärinstallation

Kalt- und Warmwasserleitungen werden in Kunststoffverbundrohr ausgeführt. Die Warmwasserstränge erhalten eine Zirkulationsleitung bis zum obersten Punkt eines Steigstranges. Die Warmwasserbereitung erfolgt mittels Frischwasserstationen.


Die Warm- Kaltwasserverbrauchsmessung erfolgt über Unterzählereinheiten in den jeweiligen Wohnungen. Sämtliche Wasserzähler und Wärmemengenzähler werden gemietet. Pro Wohnung ist ein Anschluss für Spüle, Spülmaschine und Waschmaschine vorgesehen. Waschmaschinen sind auch in Untergeschoss möglich.

Sanitärobjekte

Alle Sanitärobjekte in Farbe Weiß, von Reisser, Golf Design-Serie , Armaturen von Hansgrohe


Waschtisch: Einhebelwaschtischmischer, Spiegel im Bad
Gäste WC : Golf-Serie
WC: Tiefspül-WC, wandhängend, spülrandlos inkl. WC-Sitz, wandeingebauter Spülkasten mit Zwei-Mengen-Spülung, Betätigungsplatte Kunststoff Weiß,WC-Rollenhalter
Dusche: Seitenwand, Stahl-Duschwanne flach, Handbrause mit Brausenhalter, Unterputz-Thermostat mit Ab-/Umstellventil, Brausestange

Elektroinstallation

Allgemein:

Die Einspeisung erfolgt über das öffentliche Stromnetz der Versorgungsbetriebe, über den gemeinsamen Hausanschluss. Die Installation und Anordnung der Zählerschränke erfolgt nach den Vorschriften des zuständigen EVU.
Die Absicherung der Wohnungsstromkreise erfolgt an geeigneter Stelle in der jeweiligen Wohnung unter Putz.
Der Zählerplatz befindet sich jeweils im Hauptverteiler im Untergeschoss.

Installation:

Die Installation erfolgt nach den Vorschriften der VDE. In den Wohnungen und im Treppenhaus erfolgt die Verlegung unter Putz, im Untergeschoss und der Garage erfolgt die Verlegung auf Putz.

Schalter: Fabrikat Jung, E 2 reinweiß oder gleichwertig

Ausstattung: Die Wohnungen werden in Anlehnung an HEA (RAL-RG 678) ausgestattet Ausstattungswert 1 (HEA* ).
Innen: Türsprech-, Klingel- und Türöffneranlage mit Video-Monitor
Außen: Klingel- und Sprechanlage mit integrierter Kamera am Haupteingang, Haustür mit integriertem Türöffner.

Beleuchtungskörper innerhalb der Wohnungen sind nicht vorgesehen. Allgemeinflächen sind inkl. Beleuchtung mit Bewegungsmelder ausgestattet. Das Treppenhaus, die Flure im Erdgeschoss sowie die Garage sind mit Zeitschaltrelais ausgestattet, inkl. Beleuchtung. Gegen Aufpreis können‚ Einbaustrahler inkl. Leuchtmittel in den Decken vorgesehen werden. Dies muss jedoch zur Werkplanung berücksichtigt werden und ist somit nur vor Ausführung des Rohbaus möglich.
Die Wohnungen werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben mit Rauchmelder ausgestattet.

Multimedia: Beim Hausanschluss werden ein Telefonnetz- sowie ein Breitbandkabelanschluss verlegt. Jede Wohnung erhält eine eigene Netzzugangsverkabelung von der Einspeisung ( Hausanschluss ) bis zum wohnungsinternen Verteilerfeld. Vom Verteilerfeld aus erfolgt eine Hybridverkabelung (Koax- und Datenkabel) in alle Wohn- und Schlafräume. Mögliche Steckerplätze: Radio/Antenne (female und male), LAN und ISDN.

Ausführung in den Wohngeschossen:

Im Folgenden haben wir für Sie die Arten und Anzahl der Elektroanschlüsse in den einzelnen Räumen aufgelistet:

• Wohnzimmer:
2 Beleuchtungs-Anschlussleitungen
2 Schalter
5 Zweifachsteckdosen
1 Leerdose zur Aufnahme eines Antennenanschlusses


• Offenes Wohn-/Esszimmer:
2 Beleuchtungs-Anschlussleitungen
2 Schalter
5 Zweifachsteckdosen
1 Leerdose zur Aufnahme eines Antennenanschlusses


• Schlafzimmer:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
2 Wechselschalter
3 Zweifachsteckdose
1 Leerdose zur Aufnahme eines Antennenanschlusses


• Kinderzimmer:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Schalter
3 Zweifachsteckdose
1 Leerdose zur Aufnahme eines Antennenanschlusses
1 Leerdose für Telefonanschluss

• Küche:
2 Beleuchtungs-Anschlussleitungen
1 Schalter
1 Schalter mit Einfachsteckdose
5 Zweifachsteckdosen
1 Steckdose für Kühlschrank
1 Steckdose für Spülmaschine
1 Steckdose für Dunstabzug
1 Herdanschlussdose


• Speisekammer, Abstellraum:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Schalter mit Einfachsteckdose


• Bad:
2 Beleuchtungs-Anschlussleitungen
2 Schalter
2 Zweifachsteckdose


• WC:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Schalter
1 Einfachsteckdose

• Diele:

1 Leerdose für Telefonanschluss
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
2 Wechselschalter
1 Zweifachsteckdose
1 Gegensprechanlage der Firma Siedle mit Türöffner als
Wandstation auf Putz


• Windfang/Flur:
2 Beleuchtungs-Anschlussleitungen
2 Wechselschalter
1 Einfachsteckdose


• Treppe:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung je Geschoss mit Wechselschaltern
• Hauseingang:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung je Geschoss mit Wechseschaltern
1 Klingelknopf


• Hauswirtschaftsraum:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Schalter
2 Zweifachsteckdosen
1 Einfachsteckdose
1 Steckdose für Waschmaschine
1 Steckdose für Wäschetrockner


• Alle übrigen Zimmer:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Schalter
1 Einfachsteckdose

• Ausführung von Terrassen/Balkonen:
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung
1 Steckdose (beide vom dahinter liegenden Raum aus abschaltbar)
• Kellerräumen (Aufputzinstallation):
1 Einfachsteckdose kombiniert mit Wippschalter neben der Tür
1 Beleuchtungs-Anschlussleitung

Außenanlage

Der Zugang zum Hauseingang erhält einen Betonpflasterbelag. Die Zugangswege sind mit Betonsteinen gepflastert, die Stellplätze aus Rasenpflaster angelegt. Die übrigen Flächen werden mit Mutterboden abgedeckt. Außergewöhnlich ist die Parzellierung von Kleinflächen auf dem Grundstück zur privaten Nutzung.

Erschließung

Grundsätzlich sind alle Anlieger-und Erschließungskosten im Kaufpreis enthalten. Wasser-, Kanal-, Stromleitungen werden nach den technischen Berechnungen geliefert, die Kosten hierfür sind im Kaufpreis enthalten.

Eigenleistungen

Soweit es der Baufortschritt zulässt, sind Eigenleistungen in großem Umfang möglich. Diese werden mit dem Kaufpreis verrechnet.

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …